Fernstudium IT-Forensik

Das Fernstudium IT-Forensik klingt zunächst einmal sehr exotisch, so dass sich viele Menschen keine Vorstellung davon machen können, worum es dabei überhaupt geht. Ganz so außergewöhnlich, wie es zunächst den Anschein hat, ist die IT-Forensik aber gar nicht. Der technische Fortschritt findet vielfach auch bei Straftätern Anwendung und bringt somit nicht nur Positives hervor. Verbrecher professionalisieren sich oftmals und greifen zur Ausübung ihrer Taten auf moderne IT-Technologie zurück. Die logische Konsequenz, die daraus folgt, ist, dass die Sicherung digitaler Spuren mehr und mehr an Bedeutung gewinnt. Genau hier setzt das Fernstudium an, das entsprechende Kompetenzen berufsbegleitend vermittelt.

Insbesondere Menschen, die im Bereich der Kriminologie beziehungsweise Kriminalistik tätig sind und sich auf hohem Niveau weiterbilden möchten, sollten gegebenenfalls über ein Fernstudium IT-Forensik nachdenken. Zunächst bietet es sich an, das kostenlose Informationsmaterial unverbindlich anzufordern und sich so einen ersten Eindruck von dem Fernstudium zu verschaffen. Einige allgemeine Informationen zum Fernstudium finden Interessierte aber auch nachfolgend.

Definition IT-Forensik

Wer der Frage nachgeht, ob er IT-Forensik studieren soll, sollte sich zunächst mit der Definition des Begriffs auseinandersetzen. Auf diese Art und Weise kann man leicht in Erfahrung bringen, worum es dabei grundsätzlich geht. Der Begriff Forensik steht für die Gesamtheit aller Tätigkeitsbereiche, die der systematischen Untersuchung von Kriminalität dienen. Üblicherweise untergliedert sich die Forensik dabei in zahlreiche Teilgebiete, die stets mit einer Spezialisierung einhergehen. Dazu gehört ebenfalls die Computer-Forensik, die auch als IT-Forensik oder digitale Forensik bezeichnet wird. Kriminelle Handlungen, die in Verbindung mit IT-Systemen verübt wurden, stehen im Mittelpunkt dieser forensischen Disziplin. In erster Linie geht es somit darum, digitale Spuren zu sichern, zu analysieren und auszuwerten.

Entsprechende Methoden kommen allerdings längst nicht nur in Zusammenhang mit der Computerkriminalität zum Einsatz. Auch gewöhnliche Straftaten sind ein Einsatzgebiet dieser Disziplin. Darüber hinaus greift ebenfalls die Steuerfahndung vielfach auf die technischen Möglichkeiten zurück.

Karriere als IT-Forensiker/in

In Anbetracht des breiten Spektrums der digitalen Forensik ist es nicht verwunderlich, dass sich für studierte Experten in Sachen Cybercrime vielfältige Karrierechancen ergeben können. Absolventen des Fernstudiums sind überall dort gefragt, wo es um die Bekämpfung von Cybercrime und/oder die Analyse und Auswertung digitaler Spuren geht. Folglich ergeben sich stets an der Schnittstelle zwischen klassischer Ermittlung und moderner Technik Beschäftigungsmöglichkeiten für IT-Experten mit dem Schwerpunkt Cybercrime. Wer die Stellenangebote nach passenden Jobs durchforstet, stößt unter anderem auf die folgenden Positionen:

  • Security Analyst
  • IT-Sachbearbeiter
  • Cyber Security Specialist
  • IT-Sicherheitsexperte
  • IT Forensics Analyst
  • Consultant Forensic Technology
  • IT Security Engineer
  • IT-Sachverständiger

Die Polizei, Sicherheitsdienste, Detekteien, das Bundeskriminalamt, Gerichte und Justizvollzugsanstalten kommen hier als Arbeitgeber infrage. Über mangelnde Karrierechancen können sich Experten auf dem Gebiet der IT-Kriminalistik folglich nicht beschweren. In den kommenden Jahren dürfte der Bereich zudem immer mehr an Bedeutung gewinnen, so dass auch die Zukunftsaussichten gut sind.

Die Verdienstmöglichkeiten in der IT-Forensik

Für Experten der IT-Kriminalistik kommen die unterschiedlichsten Jobs infrage, wodurch sich vielfältige Karrierechancen ergeben. Diese wiederum sorgen für zum Teil stark variierende Verdienstmöglichkeiten. Menschen, die mit einem Fernstudium der IT-Forensik liebäugeln, wollen vorab natürlich zumindest in etwa abschätzen können, welches Einkommen sie erwartet. Je nach Position und Berufserfahrung kann das durchschnittliche Gehalt zwischen 24.000 Euro und 72.000 Euro brutto im Jahr liegen.

Digitale Forensik berufsbegleitend studieren

All diejenigen, die sich ausführlich mit der digitalen Forensik befasst haben und nun ein entsprechendes Fernstudium berufsbegleitend in Angriff nehmen möchten, sollten sich erst einmal auf eine gewisse Recherche einstellen. Grundsätzlich ist es aber durchaus möglich, IT-Forensik als Fernstudium neben dem Beruf zu studieren. Inhaltlich geht es dabei vor allem um die folgenden Themen:

  • Mathematik
  • Informatik
  • Kriminalistik
  • Kriminologie
  • Recht
  • Computerkriminalität
  • Programmierung
  • Datenbanken
  • Kryptografie
  • Netzwerktechnik
  • Data Mining

Das Fernstudium IT-Forensik mit Bachelor-Abschluss

Das grundständige Fernstudium Forensische Informatik führt üblicherweise in sechs bis zwölf Semestern zum berufsqualifizierenden und international anerkannten Bachelor of Engineering. Die Immatrikulation in ein solches Fernstudium setzt üblicherweise das (Fach-)Abitur voraus, wobei unter anderem auch beruflich Qualifizierte und Absolventen einer beruflichen Aufstiegsfortbildung zugelassen werden können.

Das Fernstudium IT-Forensik mit dem Ziel Master

Insbesondere verantwortungsvolle Führungspositionen erfordern häufig einen postgradualen Studienabschluss. Wer als Experte in Sachen Cybercrime Karriere machen will, muss aber nicht aus dem Job aussteigen und wieder ins Studentenleben zurückkehren, sondern kann an der einen oder anderen Hochschule ein Master-Fernstudium in Angriff nehmen. Die Dauer liegt üblicherweise bei vier bis acht Semestern. Zwingende Voraussetzung ist zudem ein erster einschlägiger akademischer Grad.

Fernstudium IT-Forensik
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Bewertung: 4,50 / 5
(4 Bewertung)
Loading...